Letzte Woche haben wir Euch den Front End Developer vorgestellt. Heute schauen wir uns das "Gegenstück" bzw. passende "Puzzlestück" dazu an: den Back End Developer. Auch wenn sich in beiden Jobs viel um die Programmierung dreht, unterscheiden sie sich doch sehr. 
Was macht also ein Back End Entwickler? Und worin genau liegen die Unterschiede? Das und weitere tolle Gründe, weshalb Du Dich unbedingt mit diesem Thema beschäftigen solltest, erklärt IT-Trainerin Michelle:

Im Gegensatz zum Front End Developer, der/die sich um den sichtbaren Teil von beispielsweise Webseiten kümmert, arbeitet ein Back End Developer (auch Back-End oder Backend Developer geschrieben) meistens an dem Ende einer Internetseite, die der Nutzer nicht aktiv wahrnimmt. Man arbeitet also sozusagen "hinter den Kulissen". Während das Frontend für Stabilität und schönes Aussehen für den Anwender sorgt, kümmert sich der Back End Developer darum, dass auch alles umgesetzt und ausgeführt wird, was der Nutzer macht bzw. anklickt. Bestes Beispiel dafür ist ein Online-Shop: Der Back End Developer arbeitet daran, dass auf den Servern die richtigen Daten hinterlegt sind, dass neue Aufträge erstellt werden können, wenn der User auf "Kaufen" klickt und dass die Waren immer aktuell sind.

Und was macht ein Back End Developer genau?

Ein Back End Developer kümmert sich um die Logik und Funktionalität von Anwendungen wie z.B. Webseiten, die notwendig sind, damit diese überhaupt funktionieren. Er/ Sie arbeitet hauptsächlich mit serverseitigen Programmiersprachen. Dazu zählen PHP, Java, C# und Python, aber auch JaveScript mit Node.js. Sehr wichtig sind in diesem Job auch Datenbanken, d.h. die "Orte" auf Servern an denen die Informationen - meist in Tabellenform - gespeichert werden. Hierbei ist SQL (structured query language) extrem wichtig, um z.B. Logins überhaupt erst zu ermöglichen. Eine oft genutzte Datenbank ist die mongoDB. 

An sich fallen vier Aufgabenbereiche für Back End Entwickler in ihrer Arbeit an:

  • Server verstehen
  • Datenbanken verstehen
  • eine Programmiersprache lernen
  • eine passende API (application programming interface; Programmiersprachenbibliothek, die das Programmieren vereinfachen) finden, um alles umzusetzen

Was ist in diesem Job besonders interessant?

Hier kann man sehr tief ins Detail einer Website gehen. Man versteht, wie das Internet funktioniert. Was heutzutage ja jeder nutzt, aber nicht viele verstehen.  Und man ermöglicht es all den Internetnutzern ihren täglichen Interaktionen mit dem Web nachzugehen: Denn ohne Back End Development gäbe es weder Social Media noch Online-Shopping - geschweige denn viele der anderen Möglichkeiten des world wide web.

Warum sollte ich Back End Developer werden?

Es gibt wirklich wenig Web Developer, noch weniger, die das Backend verstehen. Also werden Back End Developer händeringend gesucht. Zudem ist es einfach ein unglaublich interessanter und spannender Bereich der IT - und man lernt sehr viel darüber wie das Internet eigentlich funktioniert.

Antwort platzieren